Kirschblütenzeit in Japan

Japan im Kirschblütenfieber

Die schönste Zeit nach Japan zu reisen ist März/April, denn dann ist Kirschblütenzeit. Im ganzen Land blühen die Kirschbäume, die den Beginn des Frühlings markieren. Die Zierkirsche trägt übrigens keine Früchte. Die Japaner geraten ganz aus dem Häuschen, im wahrsten Sinne des Wortes. Sie strömen in die Parks und picknicken unter den Kirschblüten, auf japanisch Sakura. Freunde, Familien, Kollegen, alle versammeln sich unter den Kirschbäumen und geben sich im Hanami („Blüten betrachten“) hin. Dazu wird ausgiebig gegessen und getrunken. Die Schuhe werden dabei ganz japanisch vor der Picknickdecke ausgezogen und ordentlich aufgereiht.

Kirschblütenstand so wichtig wie der Wetterbericht

Der aktuelle Kirschblütenstand wird im Radio wie das Wetter verkündet. Keiner will den Höchststand verpassen, ab dem die Blüten zu Boden sinken und die vergängliche Pracht verschwindet, insgesamt dauert die ganze Kirschblüten-Saison  ungefähr sechs Wochen. Hartgesottene Fans können gar Rundreisen zu den besten Blütenspots im Land buchen.

Hier habe ich einige Eindrücke vom Osaka Schloss gesammelt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.